SV Wesenitztal – BSV 68 Sebnitz 0:2 (0:0)

von Uwe Rahle (Kommentare: 0)

Einfache Spiele scheinen in diesem Jahr nicht die Sache des BSV zu sein. In einer emotionalen und teilweise hitzig geführten Begegnung nehmen die Sebnitzer am Ende aber trotzdem völlig verdient 3 Punkte aus Derby mit. 

Auf dem holprigen Rasen entwickelte sich von der ersten Minute an ein temporeiches Spiel mit vielen Torraumszenen. Die erste geht klar auf das Konto der Gastgeber. Schiefner hatte einen weiten Diagonalball erlaufen und prüfte Oppitz mit einem Flachschuß, den dieser aber mit einer guten Reaktion entschärfen konnte. Danach waren die Kunstblumenstädter an der Reihe. Aber auch hier vergaben Hurab und Schöne die Führung. Hurab hatte nach 5 Minuten eine zu kurze Rückgabe erlaufen, setzte den Ball aber freistehend neben das Tor. Der diesmal im Mittelfeld spielende Schöne wurde nach schönem Doppelpaß mit Nebes im letzten Moment ab Abschluß gehindert. Nicht besser machte es auch Krause nach 35 Minuten als er eine Freistoßflanke von Schöne ebenso freistehend neben den Kasten schob. Dann waren wieder die Platzherren an der Reihe und Sebnitz konnte sich bei der Torumrahmung bedanken, die bei einem Freistoß im der Führung der Gastgeber im Wege stand. Eigentlich hätten die Gäste das Spiel zu diesem Zeitpunkt schon klar entschieden haben müssen denn auch Torlee scheiterte aus Nahdistanz noch an Droßel im Wesenitztaler Tor. Statt dessen machte es Pfeiffer kurz vor dem Pausenpfiff spannend. Nach einem Foul an ihm konnte der sich nicht beherrschen und ließ sich zu einem völlig unnötigem Schubser an seinem Gegenspieler provozieren. Der nahm das Geschenk dankend an und der Sebnitzer Verteidiger durfte duschen gehen.

Eine denkbar ungünstige Ausgangslage für die zweite Hälfte! Nur kurz hatte man nach dem Seitenwechsel aber das Gefühl, daß die Gastgeber die Überzahl nutzen konnten. Oppitz klärte einen abgefälschten Kopfball in der 50. Minute zur Ecke und auch in der folgenden Situation klärte er per Fußabwehr gegen einen Schrägschuß von Schiefner. Der BSV zeigte jetzt in Unterzahl Moral spielte zum einen individuelle Klasse aus, zum anderen fiel den Gastgebern aber auch nicht wirklich ernsthaft Gefährliches ein. Mit vielen Stockfehlern im Spielaufbau luden die den Tabellendritten immer wieder zu schnellen Aktionen Richtung Wesenitztaler Tor ein. Sebnitz betrieb jetzt viel läuferischen Aufwand und ließ kaum eine ernsthafte Aktion Richtung Oppitz-Tor zu. Nach 55. Minuten ging der BSV sogar durch Nebes, der einen klugen Rückpaß von Krausse verwertete in Führung. Die Reaktion der Gastgeber ließ auf sich warten. Nach einer Stunde stellten die nach einem Foul von Werner an Hurab sogar noch Gleichzahl her, da der Wesenitztaler bereits verwarnt war, durfte der ebenfalls unter die Dusche. Die Gäste ließen jetzt überhaupt nichts mehr anbrennen, man hatte nie das Gefühl, daß die Gastgeber ins Spiel zurück finden würden. Nachdem Krause in der 65. Minunte nach einem schönen Diagonalball von Hurab auf 2:0 erhöht hatte, leisteten die sich sogar den Luxus in der 72. Minute noch einen Strafstoß zu verschießen. Das Aufbäumen der Platzherren blieb danach gänzlich aus und Krauses Kopfball neben das Tor in der 85. Minute war die letzte notierenswerte Aktion im Spiel. Der BSV dezimiert sich zwar weiterhin selber und schafft für das nächste Spiel wieder neue Probleme, zeigt aber insgesamt ein ansprechende Leistung.

Sebnitz: Oppitz, Peiffer – Semanco – Torlee – Röllig, Koci – Rummler, Krause – Hurab (90.‘ Forkel) – Schöne, Nebes (89.‘ Haci)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

    von Uwe Rahle (Kommentare: 0)

    BSV 68 Sebnitz – SG Kreinitz 6:2 (3:2)

    Trotz dem letzten Endes klaren Ergebnis, trotz extremer Besetzungssorgen und trotz den hohen Temperaturen – es war teilweise eine Zumutung, was der BSV seinen Anhängern gegen den nun feststehenden Absteiger anbot. So waren auch höchstens die acht gefallenen Tore und einige Lichtblicke in Halbzeit zwei das Eintrittsgeld wert. Sebnitz mußte ganze 5 Spieler ersetzen, so daß auf der Bank lediglich 3 Spieler der zweiten Mannschaft Platz nahmen, die bereits im Vorspiel auf dem Platz gestanden hatten. Die Gäste hatten vor dem Anpfiff nur noch eine minimale theoretische Chance den Klassenerhalt zu schaffen und stellten sich dementsprechend als Gegner vor, der locker aufspielen konnte.

    Weiterlesen …

    von Uwe Rahle (Kommentare: 0)

    SV Bannewitz – BSV 68 Sebnitz 3:1 (3:0)

    Der BSV hat am Sonntag wahrscheinlich die letzte Chance auf Platz 2 verspielt, Bannewitz sich dafür wohl aus dem Abstiegskampf verabschiedet. Nach einer desolaten ersten Hälfte des Vorjahresmeisters geht der Sieg der Gastgeber auch vollkommen in Ordnung.

    Weiterlesen …

    von Uwe Rahle (Kommentare: 0)

    SV Hartmannsdorf 05 – BSV 68 Sebnitz 0:4 (0:2)

    Beim 2:1 Hinspielsieg hatten die Sebnitzer mit dem Aufsteiger mehr Mühe als ihnen lieb war. Ganz anders verlief das Spiel am Vorabend des 1. Mai. Sicher, souverän und insgesamt ohne wirklich an die Grenzen gehen zu müssen wurde klare Auswärtssieg diesmal eingefahren. Die Gastgeber mussten am Ende froh sein, nicht noch viel deutlicher unter die Räder gekommen zu sein.

    Weiterlesen …