FV Blau-Weiß Stahl Freital 2. - BSV 68 Sebnitz 1:4 (0:2)

von Gert Lotze (Kommentare: 0)

Das 5. Pflichtspiel führte den BSV 68 Sebnitz ins Stadion Burgwartsberg zum FV Blau- Weiß Stahl Freital 2. Mannschaft. Trainer Rummler verwies schon vor dem Spiel in seiner Ansprache an die Mannschaft, Jungs seit wach und unterschätzt den Gegner nicht. Wahre Worte, die sich im Spiel bestätigen sollten.

Obwohl der BSV die ersten Ecken für sich herausspielte hatte Lumpe, für Oppitz spielend, seine erste Bewährungsprobe schon in der 4. Minute, in dem er sich vor den Gegner wirft und somit den Angriff entschärft. Der Kapitän Rummler hatte sich offensichtlich für dieses Spiel viel vorgenommen, seine Flanke in der 11. Minute über die Abwehr erreicht E. Feyer und dieser trifft zum 0:1. Aber schon im Gegenzug haben die wieselflinken Blau- Weißen mit einer ungewollten Bogenlampe ein Chance und danach trifft Pfeiffer mit seinen Angriffsbemühungen nur den Torpfosten. Dann die 17. Minute, nach unnötigen Rückpass von P. Henke muss Lumpe gleich zweimal Kopf und Kragen riskieren und hält die Null. Eine Minute später klatscht der Ball zum Glück an die Querlatte und Lumpe wäre machtlos gewesen. Also ein interessantes Spiel und die Gastgeber immer gut für ein Tor. Man merkte es schon, dass einige Spieler des BSV der als Favoriten antrat, eine Trainings- und Spielpause in der Vorwoche hatten. Haci versuchte mit seiner Spielweise etwas Linie ins Spiel zu bringen. Dann eine Serie von Eckbällen für den BSV, jedoch ohne Wirkung und Stahl Freital hat in der 31. Minute den Ausgleich vor Augen. Danach kontert Haci auf Kunze und dieser versenkt den Ball im Tor, aber der Linienrichter zeigt Abseits an. Einen Eckball von rechts nimmt Rummler volley und erzielt in der 40. Minute das 0:2. Kunze versucht es noch einmal aus 22 Metern und dann ist Halbzeit. 

Mit dem Wiederanpfiff das gleiche Spiel, der Gastgeber mit schnellen Angriffen oftmals über die Außen kommend, sind sie in der Gefahrenzone des BSV immer wieder gefährlich. Dann aber ein Superpass von Krause auf Kunze und der lässt sich diesmal die Chance nicht nehmen und trifft zum 0:3 in der 51. Minute. Wer nun glaubte, dass Spiel ist gelaufen, irrte sich. Hinzu kam das die Gastgeber in der Minute 54 ihren ersten Spielerwechsel vornahmen und den Druck nach vorn erhöhten. Bereits drei Minuten später rettet P. Henke vor dem Einschlag. Im Gegenzug hatte E. Feyer eine weitere Chance sein Tor Konto zu erhöhen. Dann wechselte auch der BSV, in Minute 60 kam J. Henke für Pfeiffer. Noch hatte J. Henke mit seiner Einordnung ins Spiel zu tun da musste Rummler auf der Torlinie den Anschlusstreffer verhindern. Ein weiterer Versuch von Kunze auf der rechten Seite verfehlt nur knapp das Tor. In der 67. Minute zeigt Schiedsrichter Warschkow aus Pirna auf den Punkt und Dietrich verwandelt sicher und der FV Blau- Weiß hat seinen Anschlusstreffer. Nun machte der Gastgeber noch einmal richtig Dampf auf. Eine nachfolgende Serie von Eckbällen bringt ihm aber keine Verbesserung des Resultates. Innerhalb von fünf Minuten wechselt der BSV, N. Feyer kommt für Hille und danach Beckert für Schöne. In Minute 79, ein weiter Einwurf von E. Feyer und Rummler belohnt sich selbst für sein engagiertes Spiel mit seinem 2. Tor zum Endstand von 1:4 in der 79. Minute. Nach einem unnötigen Foul im Mittelfeld holt sich Krause noch in der 85. Minute die gelbe Karte ab. 

Fazit: Ein wichtiger Auswärtssieg ohne Glanz! 

Freuen wir uns auf das kommende Spiel am 06.10.2018, 15.00 Uhr im „Sparkassen- Waldstadion“ gegen den 1. FC Pirna.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

    von Gert Lotze (Kommentare: 0)

    SV Aufbau Copitz - BSV 68 Sebnitz 0:3 (0:0)

    Das Los hatte den BSV 68 Sebnitz den SV Aufbau Pirna- Copitz 1. Mannschaft beschert und gespielt wurde am traditionellen Pirnaer Walter- Hultsch- Heim vor der Kulisse von 130 Zuschauern. Trainer Rummler gestatte einigen Stammspielern eine Pause und verwies in seiner Ansprache vor dem Spiel, dass wird sicher keine leichte Aufgabe in diesem Pokalspiel und dann noch auf einem Platz der Superlative. Bewunderung an die Spieler, die das Terrain ständig zu bespielen haben. 

    Weiterlesen …

    von Gert Lotze (Kommentare: 0)

    BSV 68 Sebnitz - 1.FC Pirna 4:2 (1:1)

    Am sechsten Punktspieltag kam der Mitfavorit 1. FC Pirna auf den Meistertitel ins „Sparkassen- Waldstadion“ Sebnitz und alle waren gespannt, wie sich beide Mannschaften ihrem Publikum zeigen würden. Vor dem Spielbeginn sprach der Stadionsprecher Bernd Hahnisch einige Worte zum Ableben von Günter Fritzsche, der jahrelang für den BSV 68 spielte und als Trainer der Alten Herrenmannschaft tätig war. Danke Günter!

    Weiterlesen …

    von Gert Lotze (Kommentare: 0)

    FV Blau-Weiß Stahl Freital 2. - BSV 68 Sebnitz 1:4 (0:2)

    Das 5. Pflichtspiel führte den BSV 68 Sebnitz ins Stadion Burgwartsberg zum FV Blau- Weiß Stahl Freital 2. Mannschaft. Trainer Rummler verwies schon vor dem Spiel in seiner Ansprache an die Mannschaft, Jungs seit wach und unterschätzt den Gegner nicht. Wahre Worte, die sich im Spiel bestätigen sollten.

    Weiterlesen …